Heizlastberechnung und die Entscheidung zur THZ 404 eco bzw. THZ 5.5 flex **Update**

Gestern war der erste Tag in 2019 nach den Betriebsferien von Weberhaus und ich wurde am Nachmittag von unserem Projektleiter mit der Heizlastberechnung überrascht. Leider sagt die Heizlastberechnung aus, dass wir keine 1000€ sparen können und die größere THZ bekommen. Der Grund hierfür ist im Datenblatt der THZ 304 eco zu finden. Laut der Heizlastberechnung werden 5,6 kW benötigt und die THZ 304 eco schafft bei -7 °C nur 2,6 kW, die THZ 404 eco hingegen schafft 5,6 kW.

Heizung

Datenblatt THZ304/404 eco

Um die Beschriftung zu verstehen muss man wissen das die Beschriftung „Wärmeleistung bei A-7/W35“ bedeuted, dass die die Heizung 304 eco bei -7°C Außentemperatur eine Heizleistung von 2,98 kW erzeugen kann und die 404 eco eine Heizleistung von 4,59 kW. Demnach bedeutet „A2/W35“ = 2°C und „A7/W35“ = 7°C Außentemperatur.

Das nachfolgende Bild ist ein Auszug aus der Heizlastberechnung aber im Grunde reicht diese Aussage aus, um eine Entscheidung bzgl. der Heizung stellen zu können.

Norm-Gebäudeheizlast

Wie auf dem Bild  zu sehen ist, wird das Gebäude, ohne berechnete Wärmerückgewinnung durch die Wohnraumbelüftung, eine Heizlast von 5627 Watt haben. Das bedeutet, dass die 304 bei einer Außentemperatur von -7°C die Notheizung dazu schalten muss. Das würde ich aber sehr gerne vermeiden, da so ein Heizstab echt viel Energie verbraucht und das Konzept einer Wärmepumpe irgendwie ausser Kraft setzt.

Nun wurde mir im Haustechnikdialog geraten eine Modulierende Heizung zu nehmen und keine On/Off. Der Hintergrund dazu ist das eine On/Off Heizung ständig das Wasser in der Fussbodenheizung aufwärmen muss statt ein kontinuierlichen Strom aufrecht zu erhalten.

**Update**

Ich habe daher bei unseren Projektleiter angerufen und einmal nachgefragt ob es möglich ist auf eine modellierbare Heizung umzustellen. Nach einer kurzen Rücksprache mit der Fachabteilung wurde mir meine Frage nach der modellierbaren Heizung bejaht. In der 6KW werden alle Neubauprojekte auf die neue Inverter Technologie umgestellt und daher bekommen wir nun keine THZ 404 eco mehr sondern eine THZ 5.5 flex. Dafür gibt es dann auch wieder ein Datenblatt bei tecalor.de und ich kann überprüfen welche Heizleistung die Heizung bei den verschiedenen Außentemperaturen erbringen kann.

 StoFixQuader und das Vordach

Zusätzlich habe ich nach den StoFixQuader gefragt und ob es möglich ist sie abwerk zu verbauen. Natürlich braucht Weberhaus dann die Maße für das Vordach und die entsprechende Verankerung, damit sie wissen wo die StoFixQuader eingebaut werden müssen. Aber der Reihe nach, würden wir das Vordoch ohne diese StoFixQuader anbringen, würde das Gewicht des Vordach den Putz und die Dämmung eindrücken. Die so enstehenden Risse in der Fassade würde es ermöglichen das Wasser in die Dämmung eindringen kann. Da die Dämmung aus Holzfaser besteht und somit am besten nicht nass werden sollte, muss das durch die Druck beständigen Quader abgestützt werden. Uns würde quasi das Haus von der Tür ab weg faulen. Wenn wir keine StoFixQuader oder eine Abstandshalterung (Hülsen) einbauen würden. Durch die Druck beständigen Quader kann das Vordach direkt an der Wand angebracht und die Halterung mit langen Schrauben im Kertoträger verankert werden.

Jetzt müssen wir uns nur noch für ein Vordach entscheiden und die Verankerungspunkte unserem Projektleiter mitteilen, damit er in der Fachabteilung den nötigen Auftrag erteilen  kann. Die StoFixQuader werden auf den Kertoträger geklebt und dann mit dem Grundputz und der Gewebematte überdeckt. Das alles passiert noch innerhalb des Werks in Wenden-Hüseborn und somit muss die Fassade nicht nochmal von uns geöffnet werden.

 

**Update**

Unser Projektleiter hat sich vertan es wird kompaktere variante die THZ 5.5 eco. Der Grund hierfür ist das Volumen beider Varianten. Die THZ 5.5 flex hat einen Volumen von 7 m³ ohne Warmwassertank und die THZ 5.5 eco hat ein Volumen von 7 m³ inkl Warmwassertank. Dem entsprechend würde die THz 5.5 flex zwar in den HWR passen aber dann hätte etwas anderes keinen Platz mehr. Ein Nachteil ist das man jetzt 60L weniger dauer duschen kann. Ansonsten sind die technischen Eigenschaften komplett gleich.

Heizung                                         THZ 5.5 eco                THZ 5.5 flex
Speichervolumen:                        235L                            295L durch einen extra Tank

 

2 Gedanken zu „Heizlastberechnung und die Entscheidung zur THZ 404 eco bzw. THZ 5.5 flex **Update**

  1. Matthias

    Hey,

    danke für den interessanten Beitrag.

    Hast du schon grob überlegt mit welchem Stromverbrauch, also welchen Heiz- und Warmwasserkosten du etwa rechnest?

    Wir überlegen derzeit entweder die Tecalor-Luft/Wasser-Wärmepumpe zu verbauen oder alternativ Erdwärme. Hier kommt allerdings eine sehr teure (ca. 11.000 €) Bohrung hinzu. Wenn die Heizkosten mit der Tecalor im Rahmen sind, könnte man sich die ja sparen.

    Viele Grüße
    Matthias

    Antworten
    1. Xded Beitragsautor

      Hallo Matthias,

      danke für deinen Kommentar.
      Das ist etwas schwierig zu beantworten aber ich „vermute“, das der Stromverbrauch signifikant geringer sein wird als z.b. die Proxxon Heizung. Alleine durch die Effizienz. Da der Wärmeträger nicht die Luft sondern eben die Flächenheizung „Fussbodenheizung“ sein wird.
      Dann kommt es noch darauf an ob du eine Nachtabsenkung machst, ob die Flächenheizung in Einzelraumsteuerung läuft oder nicht und ob Ihr z.B. eine Photovoltaikanlage plant.

      Ich Rechne mit einem Gesamtenergieverbrauch von ca 3000 kWh bis 4500 kWh aber wie gesagt das ist schwierig zu beantworten. Habt Ihr das Gewerk Heizung extern vergeben oder lasst Ihr das Weberhaus machen?
      Weil man statt einer Bohrung auch einfach ein Ringgrabenkollecktor einlegen kann, sofern das Grundstück groß genug ist.
      Hier zwei Beispiele:
      https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/
      https://www.google.de/search?q=Baugrubenkollektor&client=tablet-android-samsung&prmd=misvn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiz7_DHxfDbAhWCxVkKHd9ZBFsQ_AUIEigC&biw=1280&bih=800

      Dann habt Ihr eine sehr effiziente Heizung und man kann den Ringgrabenkollektor selber auslegen. Oder Ihr macht es wie die Bauherren in diesem Blog: http://projekthausbau.de/category/heizung/

      Tecalor hat ja auf die neue Invertertechnologie umgestellt das heißt man bekommt „nur“ noch die THZ 5.5 eco/flex sowie die THZ 505

      Beste Grüße
      Nino

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.