Linkaufbau für Anfänger

Wie oft habe ich schon gelesen wie man nun richtig Linkbuilding betreibt aber wirklich berauschend war keine Erklärung zu dem Thema. Deshalb möchte ich euch heute nun meine Version zur Verfügung stellen und hoffe das diese dann verständlicher ist.

Was ist Lingbuilding überhaupt?
Linkbuilding beschreibt eine Maßname, gezielt Backlinks (Links von anderen Webseiten zur eigenen Webseite) für die eigen Webseite aufzubauen.
Da Backlinks ein wichtiger Faktor sind, um bei Suchmaschinen besser gelistet zu werden, können diese Backlinks mit ein bisschen Hintergrund selber erstellt werden.

Was kann falsch laufen?
In letzter Zeit lies man häufig von Google-Updates in Bezug auf SEO-Maßnahmen und Linkbuilding. Diese Updates sollen unnatürliches Linkbuilding aufdecken. Wird es aufgedeckt wird die Webseite im Rankingfaktor abgestraft und verliert z.B.  einen Punkt auf der Pagerank Skala (1 bis 10).

1. Der Prozess muss kontinuierlich sein!
Das heißt das eine Webseite nicht von heute auf morgen 50 Backlinks bekommen sollte.
Besser wäre wenn dies pro Monat ca im 10er Schritten geschieht. Somit hat der Backlink Aufbau einen Stetig linearen Wachstum. Dabei sollte darauf geachtet werden das die Webseiten von denen ein Backlink erzeugt werden hochwertig sind. Dies kann man z.B. durch den Sichtbarkeitsindex veranschaulichen. www.sichtbarkeitsindex.de

2. Viele verschiedene Ankertexte!
Es ist wichtig das Ihre Ankertexte natürlich wirken zu lassen, so ist der Ankertext „Schuhe kaufen“ eher schlecht. Besser wäre hier z.B. Deichmann oder sonstige Markennamen von Schuhverkäufern.
Alternativ können Sie den Ankertext auch dem Publisher auswählen lassen.

3. Nur Dofollow ist falsch!
Varrianten sind toll das gilt auch hier, wer nur auf Dofollow-Links setzt hat keinen natürlichen Linkaufbau. Daher sollte darauf geachtet werden das Backlinks auch Nofollow gettagt sind.

4. Das Thema muss Passen
Setzen Sie keine Backlinks auf Webseiten die absolut nichts mit ihrem Thema zu tun haben. Sind Sie z.B. ein Schuhverkäufer, bringt es Ihnen nur sehr wenig bis negative Einfluss wenn Sie einen Backlink auf einen Blog setzten der mit IT-Themen zu tun hat. Somit ist Themenrelevanz ein wichtiges Thema was gerne oft vernachlässigt wird.

5. Deeplinks sind ein muss!
Ein Deeplink ist ein Link der auf eine spezielle Unterseite Ihrer Domain zeigt. Als Beispiel wäre hier „www.xded.de/linkaufbau-fur-anfanger“ statt einfach einen Link auf „www.xded.de“ zu setzen.
Dies stärkt das Ranking der Unterseite und der nützliche Nebeneffekt ist das der Nutzer nicht erst genervt nach der richtigen Seite suchen muss sondern gleich die Informationen vor der Nase hat. Grund genug um auf Deeplinks zusetzen. Hat eine Unterseite einen hohen Rank profitiert die Domain natürlich auch davon.

6. Backlinks von Unterseiten!
Die stärksten Backlinks sind natürlich von der Startseite einer Webseite, allerdings sollte hier auch darauf geachtet werden das nicht ausschließlich von Startseiten verlinkt wird. Der Grund ist der natürlich Linkaufbau

7. Blogroll oder Freeblogs meiden
Backlings von Blogroll sind leider nicht sonderlich effektiv da Suchmaschinen hier von der Domain ausgehen und da Blogroll viele Subdomains hat um möglichst viele Kunden einen Blog zu bieten ist eher unratsam hier Backlinks zusetzen. Zu viele Backlinks von einer Domain haben einen negativen Effekt auf das Ranking.

Besser wäre es ein Backlink pro Domain oder Domain.de/unterseite.

8. Position der Backlinks
Je höher ein Backlink platziert wird, desto besser ist seine Wertigkeit und somit der Einfluss auf das Ranking. Achten Sie also darauf das Backlinks die zu Ihrer Webseite führen nicht gerade am Ende eines Beitrags stehen.

9. Linkprofil langsam aufbauen
Wer eine Webseite betriebt möchte natürlich gefunden werden, dies ist aber nur möglich mit einem guten Ranking in den Suchergebnissen. Der Linkaufbau sollte trotzdem langsam geschehen  da sonst eine Abstrafung droht und dann hat man durch die vielen Backlinks die mühsam gesetzt wurden leider nichts erreicht.

10. Der vielleicht wichtigste Punkt!
Achten Sie darauf das Ihre Webseite schnell von Server geladen werden kann, sowie das die Webseite funktional und einfach gehalten ist.

Zu guter letzt!
Suchmaschinenoptimierung ist nur ein Teil des Online-Marketing, nutzen Sie deshalb die Vielfalt der verschiedenen Kanäle des Online-Marketing wie Social Media, Bannerwerbung oder Advertorials.
Aber das ist ein anderes Thema.

 

ADD YOUR COMMENT

ss