Renovierung im aktuellen Mietverhältnis

Ich kann euch sage ich hasse streichen, nein das Wort Hass ist noch viel zu schwach aber mir fällt gerade keins ein daher belasse ich es einfach dabei. Eins kann ich noch sagen… wer Silikatfarbe streicht hat die Kontrolle über sein leben verloren. Streicht der Mieter wegen unwissenheit Dispersionsfarbe drüber sind alle schönen Eigenschaften von der Silikatfarbe dahin.

Nicht mehr Atmungsaktiv und schimmel resistent ist die Wand dann auch nicht mehr. Und da Silikatfarbe nicht auf Dispersionsfarbe hält darf der Mieter (wir) nun mit einer Grundierung vorstreichen um dann die Silikatfarbe drauf zu machen. Einmal streichen ist echt kacke aber zweimal ist noch beschissener… und ich bin echt froh für das neue Haus ein Farbsprühsystem gekauft zu haben. Ich hoffe echt das es so gut funktioniert wie beschrieben, ansonsten muss ich wohl in einen Streich Streik ziehen. Habe ich schon gesagt das ich Streichen hasse?

Wir kommen unverhältnismäßig gut voran, die aktuelle Küche wird evtl Sonntag oder Montag (Ostersonntag oder Ostermontag) abgeholt, 2 1/2 Räume von vier sind gestrichen und es ist so gut wie alles eingepackt was aktuell nicht mehr gebraucht wird.

Wenn jetzt noch mein Vater 2 – 3 Tage früher kann dann wäre das pornös und wir könnten im Neubau schon früher anfangen. Und ganz wichtig dabei ist wir können endlich wieder selber gucken.  Lassen wir uns mal überraschen, denn an einem Feiertag ein Mietwagen zu bekommen stelle ich mir recht schwierig vor.

Auch unser Vermieter ist so nett und könnte vorher mit uns die Abnahme machen. Aktuell läuft es bei uns, hoffentlich bleibt es dabei.

Fazit des Tages: Mit einer kleinen Farbrolle streicht es sich gleichmäßiger als mit einer großen, Pinsel sind nutzlose haarige Bastarde die nach 2 cm streichen keine Farbe mehr abgeben und streichen ist immer noch kacke!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.