Tiefbauer für die Versorger

Heute wollte der Tiefbauer für die Versorger eigentlich die Leitungen in das Haus einbringen, allerdings hat es wohl sehr viel geregnet. Zweites Problem das Gerüst hat sehr lange stützen und dem Projektleiter war es zu heikel bei dem aktuellen Wetter zu graben.

Also hat mich der Tiefbauer angerufen und mir die Situation erklärt, da nicht ersichtlich ist wo die Mehrsparte aufhört. Leider wurde versäumt beim zumachen der Gräben, die Mehrsparte kenntlich zu machen. Zwar hat der Bodenplattenbauer, der die Mehrsparte eingebaut hat, die Stelle „gekennzeichnet“ allerdings hatte der Bodenplattenbauer auch die Abflussrohre beschädigt. Und da der Bodenplattenbauer die Schuld, auf den Tiefbauer für die Vorbereitung der Bodenplatte, abgeschoben hat und dieser die „Kennzeichnung“ wieder zugemacht hat und somit entfernt hat weiß nun niemand mehr wo die Mehrsparte aufhört.

„Kennzeichnung Mehrsparte und Schaden der Abflussrohre“

Die Dämmplatten sollen den schaden Kennzeichnen. Da der Bodenplattenbauer hier gegraben hat um die Rohre der Mehrsparte einzubauen müssen die Rohre irgendwo dort enden. Allerdings sind die Dämmplatten nicht mehr im Boden, zum Glück. Mal gucken ob der aktuelle Tiefbauer nun die Mehrsparte findet und die Rohre ganz lässt.

Nun habe ich dem Tiefbauer für die Versorger dieses Bild zugeschickt. mal gucken ob sie morgen nun die Gräben machen können.

 

2 thoughts on “Tiefbauer für die Versorger

  1. Sebastian

    Die von Glatthaar sind einfach die größten …. – kann man ein entsprechendes Wort einsetzen, was ich hier nicht öffentlich schreiben möchte. Bei uns war das genau so, die haben das Ende der Marhsparkte nicht markiert und einfach zugeschüttet, nichts eingesandet usw. Unser Tiefbauer konnte dann suchen beim Herstellen der Gräben. Außerdem hatten wir noch ein extra Rohr für die Klingelanlage legen lassen – das wurde einfach ohne Markierung irgendwo hin gelegt – bis heute nicht auffindbar. Wir haben dann unseren eigentlichen Reserve Mehrspartenanschluss dafür geopfert.
    Wir hatten nur Ärger mit denen….

    Antworten
    1. Xded Beitragsautor

      Nur Ärger hatten wir nicht aber ein paar unglückliche Momente.
      Z.b. hat die Gemeinde vorgegeben das dn150 Rohre für Regenwasser zu benutzen sind. Glatthaar wusste das aber nicht und hatten kein entsprechende Kupplung. Ich bin dann als völlig ahnungsloser Leihe in den Baumarkt und habe eine Kupplung besorgt.
      Oder der Tiefbauer der die Vorbereitungen für die Bodenplatte und eben auch die Abflüsse soweit vorbereitet hat die Abflüsse für Regenwasser und Schmutzwasser bis auf unser Grundstück verlängert. Inklusive der benötigten Gullideckel um an die Rohre heran zu kommen. Dem Teamführer von Glatthaar fällt das aber nicht auf und baggert fröhlich in diese Rohre rein.
      Die Schuld wurde auf den Tiefbauer geschoben da die Rohre zu dem Zeitpunkt noch nicht liegen sollten. Allerdings bin ich der Meinung das man etwas mitdenken erwarten kann.

      Sonnst hatte ich nichts zu bemängeln aber ich bin auch als es spanend wurde wieder nach Bayern gefahren.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.