Übergabe

Die Übergabe ist so eine Sache, die erste angesetzte Übergabe wurde von uns abgelehnt Mängel auf der Liste standen die vorher beseitigt werden mussten. Ein Grund hierfür ist die Gewährleistungsfrist, denn die beginnt mit der Schlussrechnung. Ein weiter Grund ist die Schlüsselübergabe. Wenn nach der Übergabe weiter Mängel bestehen muss erst ein Termin gefunden werden, damit die Arbeiter in das Haus auch rein kommen. Vor Übergabe haben „alle“ Monteure einen Schlüssel.

Ich beginne mal von Vorne. Unser Bauleiter hat den 30.05.2019 für die erste Abnahme anberaumt. Ein Tag vorher sind wir mit unserem Baubegleiter / Bausachverständigen durch das Haus gegangen und haben alle Punkte aufgenommen. Nach dem Durchgang wurde uns empfohlen die Übergabe / Abnahme des Haus abzulehnen wegen 3 schwerwiegenden Mängeln.

  1. Sockelabdichtung war noch nicht fertig
  2. Warmwasser funktionierte nicht
  3. Zirkulationspumpe der THZ war nicht einwandfrei an die THZ angeschlossen.

Alle weiteren Mängel könnt Ihr in dem Post „Fertigmontage im City Life 600 von Weberhaus beendet“ nachlesen.

Daraufhin haben ich am gleichen Abend unseren Bauleiter per E-Mail informiert das die Übergabe am nächsten wegen den oben genannten Mängeln abgelehnt wird. Am nächsten Morgen habe ich unseren Bauleiter dann angerufen und er hat mit uns vereinbart zum Termin der Übergabe alle Punkte aufzunehmen. Statt der Übergabe wurde nun also eine Mängelliste ausgetauscht.

Nach dem Termin haben wir einen weiteren Termin für in 2 Wochen festgelegt und dieser Termin war am 13.06.2019. Bis dahin sollten alle Mängel abgestellt sein und das war die Aussage unseres Bauleiters. Es wurde sehr viel behoben aber natürlich nicht alles.

Hier eine Auflistung was behoben wurde und was nicht.

  • Sockelabdichtung ist nicht korrekt ausgeführt und muss repariert werden.
    • Amierungsgewebe und Amierungsputz aufgetragen
  • Die Treppe knarzt und die oberste Stufe gibt nach.Hier wurde verschlimbessert die Stufe wackelt nun
    • Eine Treppenstufe ist defekt und knarzt ebenfalls.
  • Die Wasserenthärtungsanlage fehlt.
  • Das Warmwasser funktioniert nicht.
  • Es fehlen noch Sockelfliesen in der Küche. Das war kein Mangel, wir hatten den Raum nicht beauftragt
  • Ein Waschbecken ist defekt und muss im ganzen ausgetauscht werden.
    • Das Gestänge für die Stöpsel ist entweder zu lang oder falsch konstruiert und schlägt auf die Rosetten der Abflüsse.
    • Die Rosetten der Waschbeckenabflüsse sind zu groß und können nicht bis zur Fliese gedrückt werden.
  • Eine Kante direkt rechts wenn man durch die Haustür kommt ist abgebrochen und darunter ist kein Kantenschutz zu sehen. Das wurde am Samstag nach der zweiten Übergabe erledigt.
    • Ich habe gelernt das Weberhaus extra so macht da man sonst keinen Rechten winkel an der Haustür hin bekommt.
  • Alle Fenster weisen Verunreinigungen auf und müssen laut Bausachverständigen gereinigt werden
  • Die Zirkulationspumpe der THZ ist nicht angeschlossen und läuft nicht.
  • An einigen Fenstern guckt das Armierungsgewebe aus dem Putz heraus. Ob das richtig ausgeführt wurde kann ich nicht bestätigen das muss sich der Bausachverständige angucken.
  • Der Putz im Elternbad hat Löcher und unter dem Putz sind Blasen die spätestens wenn man drüber streichen würde, aufplatzen würden. Es sind wieder Blasen zu sehen… das wäre nun die dritte Behebung
  • Der Fensterrahmen im dritten Kinderzimmer hat eine Schramme, hier kommen nun Schrammen an allen Fenstern der Kinder dazu. Fakt ist es wurde vergessen zu beheben.
  • Keiner der Lüftungskappen ist angebracht worden und die Lüftung läuft noch nicht. Das habe ich teilweise selber machen müssen. Offensichtlich ist Weberhaus und Stiebel nicht einig wer das macht.
  • Das Brett wie oben auf dem Foto zu sehen ist nicht repariert worden. Es wurde repariert aber fragt nicht wie…
  • Über einer Terassentür ist Acryl oder Silikon in einer der Fugen gespritzt worden statt die Rigipsplatte auszutauschen und zu verspachteln.
  • Der Handlauf und der Fallschutz für das Dachboden sind nicht angebracht worden

Die Maler die die Spachtelmasse im Eltern angebracht haben waren auch noch da während wir mit unserem Bauleiter am 13.06.2019 die Übergabe gemacht haben. So konnten wir noch 2 – 3 dinge Adressieren die bitte auch erledigt werden müssen.
Laut Aussage des Bauleiters sollen die Maler die Fenster ausbessern, laut Aussage des Malers können die das nicht weil sie die benötigten materialen nicht haben und dies normalerweise nicht ihre Aufgabe ist.

Jedenfalls sind die Maler dann in das Wochenende gefahren und haben sich für Samstag angekündigt, da der Armierungsputz noch trocknen muss bevor der Sockelputz aufgebracht werden kann.

Nun zur Übergabe, im Grunde war die recht entspannend da eben viele Mängel beseitigt wurden und es so aussah als könnten wir das Thema Mängel und Termine für Übergaben hinter uns bringen. Wir sind also von oben nach unten durch das haus gegangen und haben alle Punkt notiert die noch zu beheben sind.

  • Fenster Kinderzimmer
    • Kinderzimmer 1, hat eine Schramme am Bodentiefenfenster und das ende am Mittelbalken war weiß statt Anthrazit
    • Kinderzimmer 2, hat eine Schramme am … wie oben eben
    • Kinderzimmer 3, .. wie oben
  • Fenster Kinderbad, das Fenster geht nur schwer auf und zu und muss nachjustiert werden
  • Treppe, die oberste Stufe wackelt nun und knarzt sehr laut wenn man drüber geht.
  • Sockelputz fehlt (aber das wurde bereits am folgenden Samstag behoben)
  • Außen
    • Unter den Fensterbänken war teilweise das Armierungsgewebe zu sehen
    • Unter der Fensterbank einer der Terrassentür fehlte komplett der Edelputz.

Nachdem wir alle Punkte aufgeschrieben hatten, hat unser Bauleiter die Punkte digital verfasst und im Auto ausgedruckt. Nachdem unser Bauleiter das Protokoll uns und unserem Baubegleiter übergeben hatte, wurde das Protokoll abgelehnt.
Es entspricht nicht den gesetzlichen Anforderungen und hätte uns rechtlich schlechter als Weberhaus dastehen lassen.
Es fehlen wohl Rechtliche Hinweise und einige Punkte die ein eindeutiges nachbessern (Fristen) und einbehalten von Geld betrifft.

Unser Bauleiter wollte allerdings im Gegenzug nicht das Protokoll von unserem Baubegleiter unterschreiben und wollte es erst abklären, das kann ich allerdings verstehen ich würde auch nicht einfach etwas unterschreiben beidem ich nicht abschätzen kann ob es für mich Probleme gibt.

Das Schloss wurde dennoch ausgetauscht und nun haben wir ein halbfertig übergebenes Haus. Am Freitag nach der „Übergabe“ habe ich dann einen Anruf von unserem Bauleiter bekommen mit der Info das am Samstag die Maler noch mal kommen um den Putz am Sockel anzubringen und die dinge unter den Fenstern zu beheben. Weiterhin meinte er, dass er nicht verstehen kann das wir das Protokoll nicht unterschreiben wollen, es würde doch schließlich bei 700 Häusern pro Jahr so gemacht.

Das mag ja sein allerdings wird das Protokoll dadurch nicht richtiger. Nach der Frage ob wir das Protokoll von Weberhaus bei unserer Anwältin geprüft haben ist mir beinah die Hutschnur geplatzt. Erstens war das nicht vereinbart sondern sollte Weberhaus prüfen ob unser Bauleiter unser Protokoll unterschreiben darf. Dafür hat er es immerhin mitgenommen aber auch sein Vorgesetzter versteht unser verhalten nicht (Aussage Bauleiter).

Ich habe daraufhin gesagt das wir das Protokoll nicht unterschreiben werden, da es nicht dem Standard entspricht.

 

Am Montag 17.06.2019  um 11 Uhr habe ich dann einen Anruf von einem Fertigmonteur bekommen das Sie nicht in das Haus kommen und ob Ihnen jemand die Tür öffnen könnte. Allerdings wussten wir nur schwammig das evtl jemand am Montag kommt und die restlichen Mängel zu beheben. Ergo war auch niemand da der die Tür öffnen konnte.

Darauf habe ich beim Bauleiter angerufen und Ihm die Situation geschildert denn am gleichen Tag wollte unser Bauleiter vorbeikommen um unser Protokoll zu unterschreiben. Da ich aber Arbeitstechnisch nicht um 17 Uhr konnte und gebeten habe den Termin um eine Stunde nach hinten zu verschieben wurde der Termin ganz abgesagt weil unser Bauleiter die Mängel vorher beseitigt gewusst hätte.

Nun habe ich heute morgen noch mal angerufen und musste erfahren dass das Protokoll noch gar nicht freigegeben war von der Rechtsabteilung. Und dies auch erst im laufe des Tages geschehen soll. Ergo wäre der Termin am 17.06 wieder nutzlos gewesen und natürlich gibt es solange keinen Termin für die Übergabe / Unterschrift des Protokolls.

Langsam nervt es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.