Vorbereitung der Pflasterarbeiten

Die Pflastersteine werden im Oktober geliefert und es sind noch einige Vorbereitung zu erledigen. Hierbei fängt es beim Carport und hört mehr oder weniger mit dem legen der Pflastersteine auf. Oder so ähnlich.
Das Carport steht ja mittlerweile zwar noch nicht richtig fertig aufgebaut, da wir die Seitenteile erst anschrauben wenn die Pflastersteine liegen aber das Grundgerüst steht schon mal.

Mittlerweile ist das Grundgerüst nun auch fertig weiß gestrichen. Vorher war angedacht dass das Carport in Anthrazit gestrichen werden soll. Dies wurde das revidiert nachdem das Carport mit der Impregnierfarbe aufgebaut wurde. Die Seitenteile sind zwar schon alle mit dem Holzgrund und teilweise mit dem Impregniergrund vorbehandelt aber die Abschließende Farbe ist noch nicht drauf.
Da der Untergrund nun schon seit einem Jahr dort liegt haben sich viele Pflanzen gedacht, hier wachse ich jetzt, daher sind wir hier auch massiv am ausrupfen und vor allem am Fluchen.

Heute habe ich zusätzlich zum Streichen angefangen die runden Fundamente Eckig zu flexen, da dies später das Pflastersteine schneiden angenehmer macht. Hier bin ich mir aber absolut unsicher ob das auch alles so funktioniert wie ich es mir vorstelle. Das erste Fundament ist denke ich schon mal fertig und hat ein riesen Dreck verursacht. Also achtet drauf das eure Lüftung für diese Zeit ausgeschalten ist.

Das nächste sind die Rinnen die wir unter die Unterkante der Wand legen wollen, damit hier keine Staunässe entstehen kann. Wir haben uns für die ACO Hexaline 2.0 entschieden. Bei diesen Rinnen kann man eine Entwässerung nach unten abführen und in ein KG-Rohr einleiten. Das KG-Rohr werde einfach in das Schotterbett einarbeiten und perforieren. So kann das Wasser direkt unter der Terrasse versickern. Zusätzlich wurden alle Wände nachträglich mit Flüssigkunststoff abgedichtet. Selbst wenn wir jetzt Wasser an der Wand stehen hätten, würde das Wasser nicht in die Wand eindringen können, da diese abgedichtet wurden. Zwar erst nachträglich und auch nur weil unser Baubegleiter darauf bestanden hat aber diese Ausführung muss nach DIN so gemacht werden muss.

Wir haben uns ja von WH ein Stromkabel nach außen legen lassen… Leider ist das Kabel zu kurz und eigentlich unterdimensioniert. Das ist aber erst mal nicht so schlimm, da es noch ein zusätzlichen Kanal in den Garten geführt wurde und dieser definitiv groß genug um dort mehrere Stromkabel durch zu ziehen. Jedenfalls ist das Kabel zu kurz und muss verlängert werden. Kabel dürfen natürlich nicht einfach so ohne Schutz im Schotter vergraben werden, daher kommt vorher noch ein Leerrohr dran. Aktuell liegen also ein Leerrohr und ein Erdkabel 5*2,5mm² im Warenkorb und warten darauf gekauft zu werden.

Das Strom kabel ist mittlerweile auch angekommen, nur beim Leerrohr habe ich mich vertan und ein Rohr mit einen Innendurchmesser von 8,5mm bestellt. Da passt leider kein 5*2,5mm² durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.